Zertifizierte Bioland-Qualität in der Fleischerei Höpermann in Wedel!

Die Fleischerei Höpermann ist für den Bereich Fleisch und Fleischerzeugnisse von Bioland zertifiziert und wir werden regelmäßig auf Einhaltung der Bioland-Richtlinien überprüft.


Bioland -Qualität zu Ihrer Sicherheit
Bestes Fleisch – von Bioland garantiert


Wissen, wo das Fleisch herkommt
Sie wollen bei Fleisch auf Nummer Sicher gehen?


Unser Bioland-Rind- und Schweinefleisch stammt ausschließlich von Tieren, die artgerecht nach strengen Bioland-Richtlinien aufgezogen werden. Die meist norddeutsche Herkunft erspart den Tieren lange Transportwege und Sie erfahren, von welchen Bioland-Höfen die Tiere stammen.


Unsere Erzeuger sind u.a.:
Hans-Peter Stegert, Bauland 1, 25436 Moorrege
Peter-Jens Buttgereit, Welter Straße 24, 25823 Kspl. Garding
Hans Möller, Schmalfelder Str. 25, 24632 Lentföhrden
Claus-Jürgen Andresen, Moorredder 24, 24882 Selk
Kai Bischoff, 24977 Langballig
Hauke Zetl, 25749 Pellworm
Landesgut Moltsfelde, Dorfstr. 24598 Boostedt

Kontrollen Für Ihre Sicherheit
Als Bioland-Vertragsbetrieb werden wir regelmäßig durch das unabhängige Kontrollinstitut AbCert überprüft. Die gesetzliche Vorschrift für die Bezeichnung „BIO“ ist die EG-Öko-Verordnung. Darüber hinaus sind wir dem höheren Qualitätsstandard von Bioland verpflichtet. Nur Landwirte und Fleischer, die diesen Standard erfüllen, dürfen das geschützte Bioland-Markenzeichen verwenden.


Bioland Fleischerei Wedel Bioland Fleischerei Wedel
Bioland Fleischerei Wedel


Qualität ist unser Motto


Von Natur aus gut
Gesundheit, Bewegungsfreiheit und Futter aus ökologischer Erzeugung sind wichtige Voraussetzungen für die Bioland-Fleischqualität. Da unsere Landwirte keine künstlichen Leistungsförderer einsetzen, wachsen die Tiere langsam und gesund heran. Unser Bioland-Fleisch ist deshalb ausgereift, kräftig in der Farbe und fein marmoriert. Erst die Fettäderchen im Muskelfleisch bringen den aromatischen Geschmack.
Wurst nach handwerklicher Tradition


Für Bioland-Wurstwaren werden nur hochwertige Zutaten wie Fleisch, Speck, Gewürze oder Kräuter aus ökologischem Landbau – und Speisesalz verwendet. Sonst übliche Zusätze von Phosphat zur Wasserbindung, Glutamat zur Geschmacksverstärkung oder Milcheiweiß zum Fleischersatz sind nach Bioland-Richtlinien nicht erlaubt.


Kultur natur


„Schwein gehabt“
Bioland-Bauern legen besonderen Wert darauf, dass die Tiere ihre natürlichen Verhaltensweisen entfalten können. Deshalb leben Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen auf den Bioland-Höfen in Ställen mit viel Bewegungsraum, natürlichem Tageslicht und eingestreuten Liegeflächen. Alle Tiere haben Zugang zu einem Auslauf im Freien. Selbstverständlich gibt es bei Bioland keine Hühner in Käfigen.
Weiter Informationen über Bio-Tiere finden Sie hier: http://www.bioland.de/


Bestes Futter aus ökologischem Anbau
Bioland-Bauern halten so viele Tiere, wie von den Äckern und Wiesen des Hofes ernährt werden können. Alle Tiere erhalten grundsätzlich nur pflanzliches Futter wie z.B. Kleegras, Heu, Hülsenfrüchte, oder Getreide, das ökologisch erzeugt und überwiegend vom eigenen Hof stammen muss. Der Einsatz von Importfuttermitteln aus der „Dritten Welt“ oder Tiermehlen ist bei Bioland von jeher untersagt.


Nützliche Fleischtipps


So bleibt Fleisch saftig und zart
Das Bioland-Fleisch zwei Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Große Braten abtrocknen und mit Salz einreiben, den Fettrand rautenförmig einschneiden und mitbraten. Kurzbratstücke (z.B. Steaks, Koteletts) in sehr heißem Fett auf jeder Seite kurz anbraten, bei herabgesetzter Temperatur weitergaren und erst zum Schluss salzen und pfeffern.
Wir wünschen Ihnen guten Appetit!